Einkaufswagen
Back

Periode und Autismus

Periods and autism

Chloé Hayden ist eine preisgekrönte Motivationsrednerin, Schauspielerin, Künstlerin, Autorin, Influencerin, Content-Erstellerin sowie Aktivistin und Verfechterin der Rechte von Menschen mit Behinderungen. Im Mittelpunkt steht ihre Leidenschaft, Veränderungen herbeizuführen, Vielfalt zu feiern und sich für eine bessere Zukunft einzusetzen.

Mit dreizehn Jahren wurde bei Chloe Autismus (und ADHS) diagnostiziert und sie fühlte sich von der Gesellschaft ausgegrenzt. Deshalb startete sie einen anonymen Blog, um ihre Gefühle zu teilen und eine Community zu finden, und baute schließlich etwas Größeres auf, als sie es sich je erträumt hatte.
Heute ist Chloe eine treibende Kraft in Sachen Interessenvertretung und ein weltweit bekannter Name mit Plattformen mit einer halben Million Followern und fast einer halben Milliarde Aufrufen, persönlichen Vorträgen bei Seminaren, Konferenzen, Schulen und ihren eigenen Tourneen auf drei Kontinenten vor über hunderttausend Menschen. Außerdem ist sie Star der Netflix-Erfolgsserie „Heartbreak High“.

Mit ihren Botschaften „Anders, nicht weniger“ und „Finde dein Augenfunkeln“ kämpft Chloé für eine bessere Zukunft derjenigen, deren Stimmen zu lange zum Schweigen gebracht wurden.

„Die Periode war für mich und viele andere autistische Menschen immer eine große Herausforderung. Autismus bedeutet oft, dass die Periode viel intensiver ist. Es kommt häufiger zu sensorischen Problemen und Schmerzen, und Studien haben gezeigt, dass autistische Menschen häufiger an Menstruationsbeschwerden leiden, darunter unregelmäßige Zyklen, ungewöhnlich schmerzhafte Perioden und übermäßige Blutungen. Das polyzystische Ovarialsyndrom tritt 2,5-mal häufiger auf und bei Autisten mit Epilepsie ist die Anfallshäufigkeit enorm erhöht.

Menstruationsprodukte und Menstruationsgespräche sind nicht auf die Bedürfnisse behinderter und neurodiverser Menschen zugeschnitten, weshalb wir uns oft ausgegrenzt, verwirrt und unsicher fühlen.

Chloes Youtube-Video zum Thema Periode und Autismus


Periodenprodukte waren schon lange mein größtes Problem während meiner Periode – die meisten Produkte sind schmerzhaft, unangenehm, verstärken meine bereits erhöhten sensorischen Probleme oder sind gefährlich und unzugänglich, wenn ich an exekutiven Dysfunktionen und Burnout leide.
Dank der Kollektion von Modibodi erhalten ich und andere junge Menschen, die menstruieren, Produkte, die sicher, sensorisch angenehm und zugänglich sind.

Die Periode ist immer noch nicht das, was ich am liebsten mag, und „Periodenpositivität“ wird nie ein Begriff sein, mit dem ich etwas anfangen kann – aber nachdem ich drei Jahre lang ausschließlich Modibodi verwendet habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass meine Periode mich nicht länger davon abhält, aufzublühen.“

Folgen Chloés Reise hier:
Talk about your brand
Share the love